Schlagwort-Archive: wilhelm busch

Selbstkritik

  Die Selbstkritik hat viel für sich. Gesetzt den Fall, ich tadle mich. So hab ich erstens den Gewinn, daß ich so hübsch bescheiden bin. Zum zweiten denken sich die Leut, der Mann ist lauter Redlichkeit. Auch schnapp ich drittens … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedanken - Poesie, Gedichte | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Der Einsame

  Wer einsam ist, der hat es gut, weil keiner da, der ihm was tut. Ihn stört in seinem Lustrevier, kein Tier, kein Mensch und kein Klavier. Und niemand gibt ihm weise Lehren, die gut gemeint und bös zu hören. … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedanken - Poesie, Gedichte | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Träuriges Röslein

  Ein Röslein war gar nicht munter, weil es im Topfe stand. Sah immer traurig hinunter, auf die Blumen im freien Land. Die Blumen nicken und winken; „Wie ist es im Freien schön, zu Tanzen und Tau zu trinken, bei … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Frühling, Gedanken - Poesie, Gedichte | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Der Friedensheld

  Ganz unverhofft, an einem Hügel sind sich begegnet Fuchs und Igel.   „Halt“, rief der Fuchs, „du Bösewicht! Kennst du des Königs Order nicht?“   „Ist nicht der Friede längst verkündigt und weißt du nicht, daß jeder sündigt.   … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedanken - Poesie, Gedichte | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen