Archiv der Kategorie: Lieder

Spurlos verschwunden

Sie war ein so fröhliches Mädchen, ihr Leben fing gerade erst an. Ein Morgen wie jeder, sie steigt auf ihr Fahrrad, um acht fängt die Schule schon an. Tschau Mama, mach dir keine Sorgen, ich fahr noch bei Opa vorbei. … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedanken - Poesie, Lieder | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Die Zufriedenheit

  Was frag ich viel nach Geld und Gut, wenn ich zufrieden bin! Gibt Gott mir nur gesundes Blut, so hab`ich frohen Sinn und sing`mit dankbarem Gemüt mein Morgen- und mein Abendlied.   So mancher schwimmt in Überfluß, hat Haus … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedanken - Poesie, Gedichte, Lieder | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Liebe Mama

  Liebe Mama, schön ist es auf der Welt. Gott sei Dank wurd`ich beim Klapperstorch bestellt. Du sorgst für mich tagein, tagaus, bei Tag und Nacht. Der Papa hat mir ein Liedchen beigebracht. Alles gute zum Muttertag, Alles gute zum … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedanken - Poesie, Gedichte, Lieder, Muttertag | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Freut euch des Lebens

    Freut euch des Lebens, weil noch das Lämpchen glüht! Pflücket die Rose, eh sie verblüht! Man schafft so gern sich Sorg`und Müh, sucht Dornen auf und findet sie, und läßt das Veilchen unbemerkt, das uns am Wege blüht. … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedanken - Poesie, Lieder | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Altes Volkslied

  Das Lieben bringt große Freud Das Leben bringt große Freud, es wissen`s alle Leut. Weiß mir ein schönes Schätzelein #mit zwei schwarzbraunen Äugelein, die mir, die mir, die mir mein Herz erfreun!   Ein Brieflein schrieb sie mir. Ein … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedanken - Poesie, Gedichte, Lieder | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Liedchen des Harlekin

Streben, hassen, hoffen, zagen, alle Last und alle Qual, alles kann dein Herz ertragen einmal um das andere Mal. * Aber weder Lust noch Schmerzen, abgestorben auch der Pein, das ist tödlich deinem Herzen und so darfst du mir nicht … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Fasching, Gedanken - Poesie, Lieder | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Karnevalslied

     Nun schaut doch mal zum Fenster raus, das Schneegestöber und Tosen. Der Wind, er rüttelt an Tür und Schloss, im Saal erblühen die Rosen.    Der Tag ist jung, wir leiben hier Bei Trommelwirbel und Geigen. Der Wein, … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Fasching, Lieder | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Guter Mond du gehst so stille…

Guter Mond, du gehst so stille in den Abendwolken hin, bist so ruhig, und ich fühle, daß ich ohne Ruhe bin. Traurig folgen meine Blicke deiner stillen heit’ren Bahn: Oh, wie hart ist das Geschicke, daß ich dir nicht folgen kann! Guter … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Lieder | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Nachtlied

  Dunkel der Weg, liegt die Welt, ist die Nacht. Einsam der Mond, auf dem Hügel ein Baum.   Hat es gelohnt, was am Tage ich getan?   Ruhelos leg`ich mich nieder und find`keinen Schlaf. Seh`den Himmel an, folge den … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedanken - Poesie, Lieder | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Das Lied der Freundschaft

  Immer wieder klingt es so leise in mir, das Lied der Freundschaft und der stillen Liebe. Ich habe es gar so gerne. Den alten Mond, die Zier der Sterne, sie nehm ich reisend mit ins Sehnsuchtsland, das weit, so meilenweit … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Lieder | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen