St.Martin

Heute wie damals braucht es den Martin,

der hinschaut,

der Not wahrnimmt und seinen Mantel teilt:

den Mantel der Güte und Nähe,

den Mantel der Sorge und Anteilnahme,

den Mantel tatkräftiger Hilfe.

*

Einen wärmenden Martinsmantel

braucht heute so mancher,

der bittere Kälte spürt:

Kälte der Gültigkeit, der Lieblosigkeit,

Kälte der Mißverständnisse, des Streites,

Kälte der Trennung, Entfremdung, Ausgrenzung.

Kälte der Verachtung, der Wortlosigkeit und

Kälte der Einsamkeit.

*

Martin, Martin frommer Mann,

von dem man sehr viel lernen kann.

Er teilte seinen Mantel bald,

weil dem Bettler war so kalt.

*

Heute Abend mit bunten Laternen

die Kinder

das Licht in dunkle Gassen bringen,

dazu singen sie fröhlich die Martinslieder,

begleiten den Martin und sein Gefolge

auf den Kirchplatz.

*

Wünsche allen einen schönen Martinsabend,

öffnet eure Herzen und laßt das Licht hinein,

damit es euch wärmen kann.

eure mary rosina

Advertisements

Über bergkristall53

Ich werde 58 Jahre alt komme ursprünglich aus der Schweiz,lebe aber auf der Ostalb bin verheiratet, habe 6 Kinder,3 Enkel Ich schreibe,male und bastle viel
Dieser Beitrag wurde unter St. Martin - 11.11 abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s