Spurlos verschwunden

Sie war ein so fröhliches Mädchen,
ihr Leben fing gerade erst an.
Ein Morgen wie jeder,
sie steigt auf ihr Fahrrad,
um acht fängt die Schule schon an.
Tschau Mama,
mach dir keine Sorgen,
ich fahr noch bei Opa vorbei.
Kann sein, es wird heute etwas später,
aber Morgen, da habe ich ja frei.
Es wurde schon Nacht,
als Tina nicht kam,
erfuhren sie; Tina kam nirgendwo an.
Spurlos verschwunden,
als hätte sich die Erde aufgetan,
die Freunde zünden Kerzen an.
Spurlos verschwunden,
dann die Gewissheit,
Tina kommt niemals mehr nach Haus.
Man fand nur ihr Fahrrad am Baum,
nun kann keiner dem andern mehr trauen.
Mit dreizehn, da hat man schon Träume
und irgendwo doch schon ein Ziel.
Sie wollte doch später mal Tierärztin werden,
dafür war ihr gar nichts zuviel.
Ihr Zimmer, das ist so geblieben,
als käm sie nach Stunden zurück.
DA liegt noch ein Buch über Pferde,
jeder weiß; daß es keiner mehr liest.
Wie oft bleibt die Mutter am Fenster nachts stehen,
es könnte ja doch noch ein Wunder geschehen.
Holder Irma – song der kastelruter spatzen
Advertisements

Über bergkristall53

Ich werde 58 Jahre alt komme ursprünglich aus der Schweiz,lebe aber auf der Ostalb bin verheiratet, habe 6 Kinder,3 Enkel Ich schreibe,male und bastle viel
Dieser Beitrag wurde unter Gedanken - Poesie, Lieder abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s