Vogel im Käfig

Möchte das Vöglein so gerne sich schwingen

Auf zu des Äthers sonnigem Blau

Ließe so gern seine Lieder erklingen

Über der blühenden, duftenden Au.

 

Armer Gefang`ner, du hebest die Flügel

Wie mir die Sehnsucht die Schwingen erhebt.

Möchten wohl Beid`über Täler und Hügel,

Frei, wie die Wolke am Himmel entschwebt.

 

Aber vergebens das heiße Verlangen

Sind doch gezwungen zur peinlichen Ruh.

Beide, mein Vögelchen, sind wir gefangen,

Größeren Kerker nur hab`ich als du.

Auguste Kurs

 

 

Advertisements

Über bergkristall53

Ich werde 58 Jahre alt komme ursprünglich aus der Schweiz,lebe aber auf der Ostalb bin verheiratet, habe 6 Kinder,3 Enkel Ich schreibe,male und bastle viel
Dieser Beitrag wurde unter Gedanken - Poesie abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s