Meine lieben Engel für euch liebe Freunde

Welcher Engel öffnet Ohren,

die Geheimnisse verstehn?

Welcher Engel leiht uns Flügel

unseren Himmel einzusehn?

Wirst du für mich,

werde ich für dich

der Engel sein?

Welcher Engel wird uns zeigen

wie das Leben zu bestehen?

Welcher Engel schenkt uns Augen

die im Keim die Frucht schon sehen?

Wirst du für mich

werde ich für dich

der Engel sein?

 

Das Herz ist eine Harfe

Gefühl die Saiten drauf.

Das Leben gibt die Noten

das Schicksal spielt sie auf.

Bald greift es Dissonanzen,

bald spielt es Dur, bald Moll,

bald klingen schrill die Töne,

bald schmelzend, sehnsuchtsvoll.

So spielt es im ew`gen Wechsel,

daß wild und sanft es klingt,

so spielt es unaufhörlich,

spielt, bis die Harfe springt.

Als Engel geboren

Als Mensch verborgen

Versteckt in einem Geheimnis

Gefangen in einem Gefängnis.

Versuch ich zu entkommen,

doch die Chance ist mir entronnen.

Kann nicht mehr fliegen,

kann nicht mehr lieben.

Ein Licht taucht vor mir auf,

eine Stimme sagt mir; Lauf!

Noch einmal sollst du leben,

dir sei`n deine Taten vergeben.

Auf der Hand des Odems

Es war ein kleiner Engel

der stand auf Schöpfers Hand.

Er fand sich vor ihm winzig,

strahlte ihn nur halb weiß an.

Der Odem blies ihm ins Gesicht,

vergessen wird der Engel nicht.

Daß er dadurch in Ganzheit flog,

in seinem Glanz, in seinem Licht.

Auf der Hand des zweiten Atems,

die Gewissheit zu ihm spricht:

Er ist auf seine Weise richtig

und richtet sich nach Gottes Licht.

So flog er schnell in dieser Puste

auf die hausgemachte Erde nieder

und fand sich bald wie neu

in einem Mädchenkörper.

Engel mögen dich beschützen,

hier und heut, für alle Zeit,

und sie mögen dich bewahren

vor Gefahr und allem Leid.

Engel mögen dich umarmen,

sanft und liebevoll und rein

und sie wollen froh dich leiten,

immerdar nur bei dir sein.

Engel mögen Kraft dir schenken,

zum Vergeben und Verzeihn,

dann wird auch in deinem Herzen

Friede, Glück und Liebe sein.

Lieber Gott

schick deine Engel

in die weite Welt hinaus.

Überall soll`n sie bewirken,

daß der Friede kommt ins Haus.

Menschen trösten,

die in Trauer,

Kranken helfen,

Schmerz zu tragen,

Hoffnung stärken,

Tränen trocknen,

hören ihre stummen Klagen.

Sorg dafür, daß deine Engel

bringen Nahrung in die Welt.

Sie auch dann gerecht verteilen

an die Menschen, die kein Geld.

Laß die Engel auf der Erde.

Denn sie geben uns den Mut,

den wir Menschenkinder brauchen.

Lehren uns was schlecht, was gut.

Ein Engel für dich

Einen kleinen Engel schicke ich ganz leise,

auf eine schöne lange Reise.

Er soll dir Glück und Liebe bringen,

dann wird dir so manches besser gelingen.

Du bist dann nicht mehr allein,

denn er wird immer bei dir sein.

Von morgens früh, wenn du erwachst,

begleitet er dich, egal was du machst.

Und bis mitten in die Nacht,

spürst du wie er dich bewacht.

Er lebt in deinem Herzen

und lindert alle Schmerzen.

Für immer wird er dich beschützen,

wenn du dran glaubst wird es dir nützen.

Jetzt ist er nicht mehr fern,

so nimm ihn auf und hab ihn gern.

alle verfasser unbekannt

Advertisements

Über bergkristall53

Ich werde 58 Jahre alt komme ursprünglich aus der Schweiz,lebe aber auf der Ostalb bin verheiratet, habe 6 Kinder,3 Enkel Ich schreibe,male und bastle viel
Dieser Beitrag wurde unter engel, Gedanken - Poesie, Gedichte abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s