April

 
Amseln trällern früh am Morgen.
Blauer Himmel, Sonnenschein.
Da macht selbst
das Aufsteh`n Freude –
lann es denn noch schöner sein?
 
Linde Luft lädt zum Verweilen,
vor der Stadt, in Wald und Flur.
Welch ein ausgelass`nes Treiben,
in der himmlischen Natur!
 
Doch schon bald verflog die Freude!
Über Nacht war`s aus mit warm!
Frostig wurd`s, im Berg es schneite –
nasskalt, Regen, trostlos, Harm.
 
Trübe mienen, Regenschirme,
Winterjacken, Freuden – Fron.
Zwischendurch noch ein Gewitter –
dies Getue kenn ich schon!
 
Er ist da, der vierte Monat,
jedes Jahr wird`s mal April!
Jedes Jahr, Kampf der Gewalten –
einmal stürmisch, einmal still.
 
Und schon wieder dreht das Wetter.
Strahlung hell der nächste Tag.
Mancher trägt schon kurze Hosen –
Happening im grünen Park.
 
Weizenbiere, saure „Radler“,
Joghurteis, Kaffee mit Schlag.
So geht`s zu im Bürgergarten –
Jeder so den Monat mag!
 
Freu`dich Menschheit,
nütz`die Stunden,
denn wer weiß was Morgen ist?
Der April hat viele Seiten,
der April ist Realist!
Rainer F. Storm
 
Advertisements

Über bergkristall53

Ich werde 58 Jahre alt komme ursprünglich aus der Schweiz,lebe aber auf der Ostalb bin verheiratet, habe 6 Kinder,3 Enkel Ich schreibe,male und bastle viel
Dieser Beitrag wurde unter Frühling, Gedanken - Poesie, Gedichte abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s