Frühling

 
 
Es fahren leise junge Wolken durch`s Blaue,
Kinder singen und Blumen lachen im Gras,
meine müden Augen, wohin ich schaue,
wollen vergessen, was ich in Büchern las.
 
Wahrlich, alles schwere, das ich gelesen,
schmilzt hinweg und war nur ein Winterwahn,
meine Augen schauen erfrischt und genesen,
eine neue, erquellende Schöpfung an.
 
Aber was mir im eigenen Herzen geschrieben,
von der Vergänglichkeit alles Schönen steht,
ist von Frühling zu Frühling stehengeblieben,
wird von keinem Winde mehr weggeweht.
Hermann Hesse
 
******************************
 
Eure Zukunft ist nicht dies oder das,
ist nicht Geld oder Macht,
ist nicht Weisheit oder Gewerbeglück
eurere Zukunft und euer schwerer
und gefährlicher Weg ist dieser;
reif zu werden.
Hermann Hesse
 
 
 
Advertisements

Über bergkristall53

Ich werde 58 Jahre alt komme ursprünglich aus der Schweiz,lebe aber auf der Ostalb bin verheiratet, habe 6 Kinder,3 Enkel Ich schreibe,male und bastle viel
Dieser Beitrag wurde unter Frühling, Gedanken - Poesie, Gedichte abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s