Tagesarchiv: 16. März 2011

Es ist noch ein Schnee gefallen…

  Es ist ein Schnee gefallen, denn es ist noch nicht Zeit, daß von den Blümlein allen, daß von den Blümlein allen wir werden hoch erfreut.   Der Sonnenblick betrüget, mit mildem, falschem Schein. Die Schwalbe selber lüget, die Schwalbe selber … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Frühling, Gedanken - Poesie, Gedichte | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Frühling – Winter?

  Frühling wo bleibst denn du? Ich habe genug von dieser Ruh! Ich schau aus dem Fenster und sehe immer noch nur weiß. Weit und breit keine Jahreszeit, die Frühling heißt. Meterhoch liegt immer noch der Schnee, dabei sollte schon längst … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Frühling, Gedanken - Poesie, Gedichte | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Frühlingsgedanken

  .     Der Duft der Narzissen ist herb im Grund und dennoch zart, wenn er mit Erdengeruch gepaart, vom lauen Mittagswind gefaßt, durchs Fenster kommt als stillen Gast. Ich habe drüber nachgedacht, das ist`s, was ihn so köstlich macht; … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Frühling, Gedanken - Poesie, Gedichte | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Die Weidenkätzchen

  Kätzchen in ihrer Weide wie aus grauer Seide, wie aus grauem Samt! Oh ihr Silberkätzchen, sagt mir doch ihr Schätzchen, sagt, woher ihr stammt. Wollen`s gern dir sagen. Wir sind ausgeschlagen aus dem Weidenbaum haben Winter über drin geschlafen, … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Frühling, Gedanken - Poesie, Gedichte | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Die Sonne

  Täglich kommt die gelbe Sonne über den Hügel. Schön ist der Wald, das dunkle Tier. Der Mensch, Jäger oder Hirt.   Rötlich steigt im grünen Weiher der Fisch, unter dem runden Himmel fährt der Fischer leise im blauen Kahn. … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Frühling, Gedanken - Poesie, Gedichte | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Frühlingsnacht

  Übern Garten durch die Lüfte hört ich Wandervögel ziehen. Das bedeutet Frühlingsdüfte, unten fangt `s schon an zu blühen.   Jauchzen möcht ich, möchte weinen, ist mir`s doch, als könnt`s nicht sein! Alle Wunder wieder scheinen mit dem Morgenglanz herein. … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Frühling, Gedanken - Poesie, Gedichte | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

An der Liebsten Seite

  Süßes Nichtstun, an der Liebsten Seite, zu ruhen auf des Berges besonnter Kuppe. Bald abwärts zu des Häusergruppe den Blick zu senden, bald in ferne Weite! O süßes Nichtstun, lieblich so gebannt, zu atmen in den neubefreiten Düften; sich … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Frühling, Gedanken - Poesie, Gedichte | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen