Warten auf den Frühling

 
 
 
Der gestohlene Zweig
 
In die Nacht werden wir dringen,
um einen blühenden Zweig zu stehlen.
Wir werden die Mauer übersteigen
im dunkel des Fremden Gartens,
zwei Schatten im Schatten.
Noch ist der Winter nicht vorbei
und der Apfelbaum erscheint
jährlings verwandelt.
Im Wasserfall duftender Sterne,
in die Nacht werden wir dringen,
bis hinauf an ihr zitterdes Firmament
und die kleinen Hände und die meinen
werden die Sterne stehlen
und heimlich zu unserem Haus
in Nacht und Dunkel
wird dringen mit deinen Schritten
der lautlose Schritt des Duftes
und mit Sternenfüßen
erblickte den Zweig des Frühlings.
 
pablo neruda  
Advertisements

Über bergkristall53

Ich werde 58 Jahre alt komme ursprünglich aus der Schweiz,lebe aber auf der Ostalb bin verheiratet, habe 6 Kinder,3 Enkel Ich schreibe,male und bastle viel
Dieser Beitrag wurde unter Frühling, Gedanken - Poesie abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s