Schneeglöckchen

 
Der Schnee, der gestern noch in Flöckchen
vom Himmel fiel,
hängt nun geronnen heut als Glöckchen
am zarten Stiel.
Schneeglöckchen läutet, was bedeutet`s
im stillen Hain?
O komm geschwind! Im Haine läutet`s
den Frühling ein:
O kommt ihr Blätter, Blüten und Blume,
die ihr noch träumt.
All zu des Frühlings Heiligtume!
Kommt ungesäumt!
Friedrich Rückert
Advertisements

Über bergkristall53

Ich werde 58 Jahre alt komme ursprünglich aus der Schweiz,lebe aber auf der Ostalb bin verheiratet, habe 6 Kinder,3 Enkel Ich schreibe,male und bastle viel
Dieser Beitrag wurde unter Frühling, Gedanken - Poesie, gedankenblitze, Gedichte abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s