Das Wasser

 
Vom Himmel fällt der Regen
und macht die Erde naß,
die Steine auf den Wegen,
die Blumen und das Gras.
 
Die Sonne macht die Runde
in altgewohntem Lauf
und saugt mit ihrem Munde
das Wasser wieder auf.
 
Das Wasser steigt zum Himmel
und walt dort hin und her
da gibt es ein Gewimmel
von Wolken grau und schwer.
 
Die Wolken werden nasser
und brechen auseinander
und wieder fällt das Wasser
als Regen auf das Land.
 
Der Regen fällt ins Freie
und wieder saugt das Licht
Die Wolken wächst aufs neue
bis daß sie wieder bricht.
 
So geht des Wassers Weise,
es fällt, es steigt, es sinkt
in ewig gelichem Kreise
und alles, alles trinkt.
James Krüss (1926-1007)
 
Advertisements

Über bergkristall53

Ich werde 58 Jahre alt komme ursprünglich aus der Schweiz,lebe aber auf der Ostalb bin verheiratet, habe 6 Kinder,3 Enkel Ich schreibe,male und bastle viel
Dieser Beitrag wurde unter Gedanken - Poesie, gedankenblitze, Glauben veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s