Tagesarchiv: 16. Januar 2011

Ahnungslos

    Ahnungslos Das schönste Ding auf Erden? Sag mir, was es ist! Ist`s vielleicht gebor`n zu werden? Nein, daran glaub ich nicht. * Ist`s vielleicht nach`nem trüben Tage Der wärmende Sonnenschein? Was für eine dumme Frage! Das kann es … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Glauben | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Wie die Lüge die Welt verließ

    Bevor die Welt erschaffen war, erschuf der Herr das Sternenzelt und jeder Stern die Wahrheit war, ein Stern der jede Lüge zählt. * Als dann der Mensch auf dieser Welt umherging und die Schuld gebar, da seufzte laut … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Glauben | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Wintergedicht

    Über den Hagebutten liegt Frost der Nebel ist hin und wieder getupft mit schwarzen flatternden Krähen. Grauweiß des Himmels und grauweiß der Felder verschwimmen in eins,einzig durchbrochen vom zarten Geäder der Bäume, Spinnwebfein breitet sich Eis im Gebüsch und … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Winter | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Sonntagsgedanken

    Herr, setze dem Überfluß Grenzen und laße die Grenzen überflüßig werden. * Laße die Leute kein falsches Geld machen aber auch das Geld keine falschen Leute. * Nimm den Ehefrauen das letzte Wort und erinnere die Ehemänner an ihr … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Glauben | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Wenn es Winter wird

    Der See hat eine Haut bekommen, so daß man fast drauf gehen kann, und kommt ein großer Fisch geschwommen, so stößt er mit der Nase an.   Und nimmst du einen Kieselstein und wirfst ihn drauf, so macht … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Winter | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Aus China – Sonntagsgedanken

    Sonntagsgedanken * Yang Dschu sagte:“ Bequeme Wohnungen, schöne Kleider, feine Speisen und schöne Fruaen: Wer diese Dinge hat muß der noch mehr begehren? Wer sie hat und noch mehr begehrt, der ist unersättlich; eine unersättliche Natur ist jedoch … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Glauben | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Winternacht

    Vor Kälte ist die Luft erstarrt, es kracht der Schnee von meinen Tritten, es dampft mein Hauch, es klirrt mein Bart, nur fort, nur immer fort geschritten! * Wie feierlich die Gegend schweigt! Der Mond bescheint die alten … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Winter | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen