Tagesarchiv: 14. Januar 2011

Das Lied der Freundschaft

  Immer wieder klingt es so leise in mir, das Lied der Freundschaft und der stillen Liebe. Ich habe es gar so gerne. Den alten Mond, die Zier der Sterne, sie nehm ich reisend mit ins Sehnsuchtsland, das weit, so meilenweit … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Lieder | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Schneefall

  Es hat nun all die Stunden still vor sich hin geschneit. Die Erde ist verschwunden in Schnee und Ewigkeit. Wir gehen über die Wellen des Hügels und über das Feld. Kein Ruf, kein Hundebellen, wir sind allein auf der … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedanken - Poesie, Winter | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Winterhoffnungsmorgen

  Noch liegt Ruhe über dem Morgen. Der zunehmende Mond lächelt mir zu, langsam erwacht ein neuer Januartag. Was wird er mir bringen oder dir, oder allen Menschen.? Wie schön, wenn wir zufrieden sein können. Hoffnung in uns tragen. Grün … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedanken - Poesie, Winter | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Winter

  Baumläuferchen, das feine,  mit seinem Stimmchen hell. Zaunkönig auch, der kleine, der niedliche Gesell. Die zierlich zarten Meisen, Goldhähnchen, winziges Ding. Mag auch die Welt vereisen, sie schätzen es gering. Sie ziehen durch Waldesräume, mit leisem Sit, sit, sit. … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedanken - Poesie, Winter | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Ein Sehnsuchtslied

  Wo das Paradies ist…   Menschenkind halt Einkehr! Suche die Stille der Natur und ihr einfaches Leben! Suche ihre Unschuld!   Atme in ihr – trinke ihr klares Wasser. Dort,wo du es noch findest. Dort, wo die Zerstörung noch … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Lieder | Kommentar hinterlassen

Ein Wintermorgen

  Ein trüber Wintermorgen war es, als wollte es gar nicht tagen. Und eine dumpfe Glocke ward im Nebel angeschlagen. Und als die dumpfe Glocke bald, die einzige, verklungen, da ward ein heiseres Grabeslied, ein einziger Vers gesungen. Es war … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedanken - Poesie, Winter | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Ein Schneemann

  Steh, Schneemann, steh! Und bist du auch von Schnee. So bist du doch ein ganzer Mann, hast Kopf und Leib und Arme dran. Und hast ein Kleid, so weiß und rein, kein Seidenzeug kann weißer sein. So stehst so … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedanken - Poesie, Winter | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Schneezauber

  Schnee und Sonne, glitzer weiß. Werde heute spazieren gehen und dazu das dicke Eis, kann mich gar nicht satt daran sehen.   Werde da und dort entdecken, wundersames Zauberland. Würde am liebsten mit dir staunen, zärtlich nehmen deine Hand. … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedanken - Poesie, Winter | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Jeder Tag…

  Fang jeden Tag mit einem Lächeln an. Beginne jeden Morgen mit einem freundlichen Gesicht. Die Arbeit wird dich nicht so müde machen. Die schönen Seiten des Lebens kann du dann mehr geniessen. Für die Mitmenschen ist ein fröhliches Gesicht, … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedanken - Poesie | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Bekannte Dichter

  Das sogenannte Romantische einer Gegend, ist ein stilles Gefühl des Erhabenen. Unter der Form der Vergangenheit, oder was gleich lautet, der Einsamkeit, Abgeschiedenheit. Johann Wolfgang von Goethe     Der Abend   Schweigt der Menschen laute Lust. Rauscht die … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedanken - Poesie | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentar hinterlassen