Aus dem Ergebirge

 
 
I`s Sterle
 
Ümedüm su finster, schwarze Nacht un Kält,
doch do wächst e Lechten, wos net innehält.
Hinten übern Walle, gieht e`Sterle auf.
funkelt un zieht sachte bis zen Himmel nauf.
Stieht`s huchdrubn an hächsten,
fällt sei haller Schrei bis in alle Herzen,
aa in deins miet, nei.
Un dar Stern, dar weite, dar weite,
dar vertreibt de Nacht, hot de Walt, de finstre,
hallerlicht gemacht.
 
 
Advertisements

Über bergkristall53

Ich werde 58 Jahre alt komme ursprünglich aus der Schweiz,lebe aber auf der Ostalb bin verheiratet, habe 6 Kinder,3 Enkel Ich schreibe,male und bastle viel
Dieser Beitrag wurde unter Advent und Weihnacht abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s