Ein bekanntes Schweizer Abendlied

 
Luegit, vo Berg und Tal,
flieht schon der Sunnestrahl.
Luegit uf Aue und Matte,
wachse die dunkele Schatte.
D`s Sunn uf de Berge erstoht,
O, wie sy d`Gletscher so rot.
 
Luegit, da obe am See,
Heimet zu wendet sich `s Veh.
Losed wie d`Glogge, die schöne,
fründlig im Moos üs ertöned.
Chüejerglüt, üseri Lust,
tuet üs so wohl i der Brust.
 
Luegit, uf Matten und Ried,
dunkeler der Schatte sie zieht.
Luegit am Bergli do änne,
g`sehter, die d`Wulke so brenne.
Heit er`scho füriger g`seh?
Hei, wiene füriger See.
 
Still, i de Berge wird`s Nacht,
aber der Herrgott de wacht.
G`sether, selb Stärnli dört schyne?
Sternli, wie bisch du so fryne.
G`sehter, am Näbel dört steiht`s
Sternli, Gott grüess di, wie geiht`s?
 
Losed es seit is gar guet,
het mir nit Gott i der Huet?
Fryli der Vater vo alle,
lat mi g`wüss währli nit falle.
Vater im Himmel, der wacht,
Sternli, lieb`s Sternli guet Nacht.
Ferdinand Huber 
.
Advertisements

Über bergkristall53

Ich werde 58 Jahre alt komme ursprünglich aus der Schweiz,lebe aber auf der Ostalb bin verheiratet, habe 6 Kinder,3 Enkel Ich schreibe,male und bastle viel
Dieser Beitrag wurde unter Lieder abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s