Wintermorgen

  
Sonne, winterlich blaß und zag,
nebelfahl verhangen zwischen kahlen, stummen Bäumen.
Einsames Glockenläuten wie aus fernen Träumen,
klirrend kalt beginnt der Tag.
In den lichten Himmel steigt der Häuser weißer Rauch.
Von Eis umdrängt sind Weiher und Fluß,
Fensterscheiben verziert von frostigem Eisblumenkuß.
Die Sterne kühlt ein kalter Winterhauch.
Selten der Schnee so froststarr klirrend war,
Zweige sich unter der Last zu Boden neigen.
Über allem ruht friedliches Schweigen.
Die Welt ist voll Stille, tief und klar.
Dana Lämmerhirt  
 
 
 
 
Advertisements

Über bergkristall53

Ich werde 58 Jahre alt komme ursprünglich aus der Schweiz,lebe aber auf der Ostalb bin verheiratet, habe 6 Kinder,3 Enkel Ich schreibe,male und bastle viel
Dieser Beitrag wurde unter Winter abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s