Herbsttag

 
 
Herbsttag
 
 
Nun schwand sie uns wieder
hinter schwarzen, hohen Dächern.
Noch ist es warm in den Gemächern.
Im Herzen keimet Freud,
und Hoffen blüht erneut.
Wie hell in mir
mein Lied nun klingt
und seine alten Weisen singt
vom Pirsch dort am Raine.
Von Birnen und Trauben
an friedlichen Lauben
von Äpfel, so rund
und Blättern, so bunt.
Wie färbt so prachtvoll
sich nun alles Laub in Wald
mit seinem roten Gold!
Und bleibt die Sonne uns noch hold,
erscheint uns alles doppelt schön.
Herbsttag!
Habe dein Leuchten gesehen.
Du wandelst mir mein einsam Lied
in sanfte Freud und Seelenfried.
 
 
Advertisements

Über bergkristall53

Ich werde 58 Jahre alt komme ursprünglich aus der Schweiz,lebe aber auf der Ostalb bin verheiratet, habe 6 Kinder,3 Enkel Ich schreibe,male und bastle viel
Dieser Beitrag wurde unter Herbst abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s