Zzum neuen Jahr

.
Noch wenige Stunden,
und es ist vorbei, das alte Jahr.
Nicht alle hat`s bewahrt vor der Gefahr
und manchmal fehlte auch das rechte Wort
in "Anderswo" und auch direkt vor Ort,
nicht JEDER geht nun froher seinen Weg.
*
In Altersstunden sagt öfter man Lebewohl
zu Menschen und zu Dingen,
und manchmal mag so froh nicht mehr gelingen,
was letztes Jahr dir tat noch gut.
Du gingst es an mit frohem Mut.
*
Bald fangen neu – zwölf Monde an,
in denen gut Gewolltes manchmal abgetan
und andre Wege du zu gehn hast.
*
Bist sehr oft dann allein,
wenn trägst du schwere Last.
Wie könnt`es anders sein.
Es ist ein altes Spiel,
das Niemandem gefiel.
*
Wenn da ein Herz nicht glüht,
um dich sich lieb noch müht,
wirst eine Last.
Wenn du dein Brot noch hast,
dann meint`s die Welt noch gut.
Ich hoffe auf neuen Mut.
mary rosina
.
.
Das Fest der Liebe ist vorüber,
die Herzen und die Seelen sind noch still.
Wir werden nachdenklich,
war das Jahr gut für uns und die Welt?
Vieles hatten wir uns nicht so vorgestellt;
aber was sagen unsere Herzen?
Sie tatten Freude, sie litten Schmerzen.
Nun lugt das neue Jahr zur Tür herein,
ängstlich fragen wir, wie sird es sein?
Ach, könntest du mir heut schon sagen,
deutlich und klar, was bringst du uns, du neues Jahr?
Werden manche Wünsche und Träume wahr?
Ich möchte dir vertrauen und sage Na klar.
@ mary rosina
.
.
Das alte Jahr ist vergangen,das Neue beginnt.
Wir danken Gott, daß es ist gut gegangen
und hoffen, daß uns das Neue gut gelingt.
*
Sehn wir auf`s alte Jahr zurück,
kommt fassen wir neuen Mut,
denn im neuen Jahr, mit neuem Glück,
kommt eine neue Chance und die ist immer gut.
*
Kommt, auf in ein neues Leben,
kommt ziehen wir froh hinein,
denn immer vorwärts streben,
das soll für uns die Lösung sein!
@ mary rosina
.                                         

.
Noch wenige Stunden,
und es ist vorbei, das alte Jahr.
Nicht alle hat`s bewahrt vor der Gefahr
und manchmal fehlte auch das rechte Wort
in "Anderswo" und auch direkt vor Ort,
nicht JEDER geht nun froher seinen Weg.
*
In Altersstunden sagt öfter man Lebewohl
zu Menschen und zu Dingen,
und manchmal mag so froh nicht mehr gelingen,
was letztes Jahr dir tat noch gut.
Du gingst es an mit frohem Mut.
*
Bald fangen neu – zwölf Monde an,
in denen gut Gewolltes manchmal abgetan
und andre Wege du zu gehn hast.
*
Bist sehr oft dann allein,
wenn trägst du schwere Last.
Wie könnt`es anders sein.
Es ist ein altes Spiel,
das Niemandem gefiel.
*
Wenn da ein Herz nicht glüht,
um dich sich lieb noch müht,
wirst eine Last.
Wenn du dein Brot noch hast,
dann meint`s die Welt noch gut.
Ich hoffe auf neuen Mut.
mary rosina
.
.
Das Fest der Liebe ist vorüber,
die Herzen und die Seelen sind noch still.
Wir werden nachdenklich,
war das Jahr gut für uns und die Welt?
Vieles hatten wir uns nicht so vorgestellt;
aber was sagen unsere Herzen?
Sie tatten Freude, sie litten Schmerzen.
Nun lugt das neue Jahr zur Tür herein,
ängstlich fragen wir, wie sird es sein?
Ach, könntest du mir heut schon sagen,
deutlich und klar, was bringst du uns, du neues Jahr?
Werden manche Wünsche und Träume wahr?
Ich möchte dir vertrauen und sage Na klar.
@ mary rosina
.
.
Das alte Jahr ist vergangen,das Neue beginnt.
Wir danken Gott, daß es ist gut gegangen
und hoffen, daß uns das Neue gut gelingt.
*
Sehn wir auf`s alte Jahr zurück,
kommt fassen wir neuen Mut,
denn im neuen Jahr, mit neuem Glück,
kommt eine neue Chance und die ist immer gut.
*
Kommt, auf in ein neues Leben,
kommt ziehen wir froh hinein,
denn immer vorwärts streben,
das soll für uns die Lösung sein!
@ mary rosina
.

.
Noch wenige Stunden,
und es ist vorbei, das alte Jahr.
Nicht alle hat`s bewahrt vor der Gefahr
und manchmal fehlte auch das rechte Wort
in "Anderswo" und auch direkt vor Ort,
nicht JEDER geht nun froher seinen Weg.
*
In Altersstunden sagt öfter man Lebewohl
zu Menschen und zu Dingen,
und manchmal mag so froh nicht mehr gelingen,
was letztes Jahr dir tat noch gut.
Du gingst es an mit frohem Mut.
*
Bald fangen neu – zwölf Monde an,
in denen gut Gewolltes manchmal abgetan
und andre Wege du zu gehn hast.
*
Bist sehr oft dann allein,
wenn trägst du schwere Last.
Wie könnt`es anders sein.
Es ist ein altes Spiel,
das Niemandem gefiel.
*
Wenn da ein Herz nicht glüht,
um dich sich lieb noch müht,
wirst eine Last.
Wenn du dein Brot noch hast,
dann meint`s die Welt noch gut.
Ich hoffe auf neuen Mut.
mary rosina
.
.
Das Fest der Liebe ist vorüber,
die Herzen und die Seelen sind noch still.
Wir werden nachdenklich,
war das Jahr gut für uns und die Welt?
Vieles hatten wir uns nicht so vorgestellt;
aber was sagen unsere Herzen?
Sie tatten Freude, sie litten Schmerzen.
Nun lugt das neue Jahr zur Tür herein,
ängstlich fragen wir, wie sird es sein?
Ach, könntest du mir heut schon sagen,
deutlich und klar, was bringst du uns, du neues Jahr?
Werden manche Wünsche und Träume wahr?
Ich möchte dir vertrauen und sage Na klar.
@ mary rosina
.
.
Das alte Jahr ist vergangen,das Neue beginnt.
Wir danken Gott, daß es ist gut gegangen
und hoffen, daß uns das Neue gut gelingt.
*
Sehn wir auf`s alte Jahr zurück,
kommt fassen wir neuen Mut,
denn im neuen Jahr, mit neuem Glück,
kommt eine neue Chance und die ist immer gut.
*
Kommt, auf in ein neues Leben,
kommt ziehen wir froh hinein,
denn immer vorwärts streben,
das soll für uns die Lösung sein!
@ mary rosina
.

.
Noch wenige Stunden,
und es ist vorbei, das alte Jahr.
Nicht alle hat`s bewahrt vor der Gefahr
und manchmal fehlte auch das rechte Wort
in "Anderswo" und auch direkt vor Ort,
nicht JEDER geht nun froher seinen Weg.
*
In Altersstunden sagt öfter man Lebewohl
zu Menschen und zu Dingen,
und manchmal mag so froh nicht mehr gelingen,
was letztes Jahr dir tat noch gut.
Du gingst es an mit frohem Mut.
*
Bald fangen neu – zwölf Monde an,
in denen gut Gewolltes manchmal abgetan
und andre Wege du zu gehn hast.
*
Bist sehr oft dann allein,
wenn trägst du schwere Last.
Wie könnt`es anders sein.
Es ist ein altes Spiel,
das Niemandem gefiel.
*
Wenn da ein Herz nicht glüht,
um dich sich lieb noch müht,
wirst eine Last.
Wenn du dein Brot noch hast,
dann meint`s die Welt noch gut.
Ich hoffe auf neuen Mut.
mary rosina
.
.
Das Fest der Liebe ist vorüber,
die Herzen und die Seelen sind noch still.
Wir werden nachdenklich,
war das Jahr gut für uns und die Welt?
Vieles hatten wir uns nicht so vorgestellt;
aber was sagen unsere Herzen?
Sie tatten Freude, sie litten Schmerzen.
Nun lugt das neue Jahr zur Tür herein,
ängstlich fragen wir, wie sird es sein?
Ach, könntest du mir heut schon sagen,
deutlich und klar, was bringst du uns, du neues Jahr?
Werden manche Wünsche und Träume wahr?
Ich möchte dir vertrauen und sage Na klar.
@ mary rosina
.
.
Das alte Jahr ist vergangen,das Neue beginnt.
Wir danken Gott, daß es ist gut gegangen
und hoffen, daß uns das Neue gut gelingt.
*
Sehn wir auf`s alte Jahr zurück,
kommt fassen wir neuen Mut,
denn im neuen Jahr, mit neuem Glück,
kommt eine neue Chance und die ist immer gut.
*
Kommt, auf in ein neues Leben,
kommt ziehen wir froh hinein,
denn immer vorwärts streben,
das soll für uns die Lösung sein!
@ mary rosina
.

Advertisements

Über bergkristall53

Ich werde 58 Jahre alt komme ursprünglich aus der Schweiz,lebe aber auf der Ostalb bin verheiratet, habe 6 Kinder,3 Enkel Ich schreibe,male und bastle viel
Dieser Beitrag wurde unter Winter veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s