Josef von Eichendorff

Ich hab manch Lied geschrieben,

Die Seele war voll Lust,

Von rechtem Tun und Lieben,

Das Beste was ich wußt`.

*

Was mir das Herz bewogen,

Das sagte treu mein Mund,

Und das ist nicht erlogen

Was kommt aus Herzensgrund.

*

Liebchen wußt`s nicht zu deuten

Und lacht mir in`s Gesicht,

Dreht`sich zu andern Leuten

Und achtet`s weiter nicht.

*

Und spielt mit manchem Tropfe,

Weil ich so tief betrübt,

Mir ist so dumm im Kopfe,

Als wär`ich nicht verliebt.

*

Ach Gott, wem soll ich trauen,

Will sie mich nicht verstehn,

Tun all`so Fremde schauen,

Und alles muß vergehn.

*

Und alles irrt zerstreuet,

Sie ist so schön und rot,

Ich hab`nichts, was mich freuet,

Ach wär`ich lieber tot!

Joseph von Eichendorff

 Wer in die Fremde will wandern,

Der muß mit der Liebsten gehn,

Es jubeln und laßen die andern

Den Fremden alleine stehn.

Was wisset ihr, dunklen Wipfel,

Von der alten, schönen Zeit?

Ach, die Heimat hinter den Gipfeln,

Wie liegt sie von hier so weit!

Am liebsten betracht ich die Sterne,

Die schienen, wie ich ging zu ihr.

Die Nachtigall hör ich so gerne,

Sie sang vor der Liebsten Tür.

Der Morgen, das ist meine Freude!

Da steig ich in stiller Stund

Auf den höchsten Berg in die Weite.

Grüß dich, Deutschland, aus Herzensgrund!

Josef Freiherr von Eichendorff

Herz, mein Herz, warum so fröhlich,
so voller Unruh und zerstreut.
Als käm über Berge selig
schon die schöne Frühlingszeit?
Weil ein liebes Mädchen wieder
herzlich an dein Herz dich drückt.
Schaust du fröhlich auf und nieder,
Erd und Himmel dich erquickt.
Und ich habe die Fenster offen,
neu zieh in die Welt hinein.
Altes Bangen – Altes Hoffen!
Frühling soll es sein!
Still kann ich hier nicht mehr bleiben,
durch die Brust ein Singen irrt.
Doch zu lichts ist`smir zum Schreiben,
und ich bin so froh verwirrt.
Also schlendere ich durch die Gassen,
Menschen gehen her und hin.
Weiß nicht, was ich tu und lasse,
nur,daß ich so glücklich bin.
Joseph Freiherr von Eichendorff

Advertisements

Über bergkristall53

Ich werde 58 Jahre alt komme ursprünglich aus der Schweiz,lebe aber auf der Ostalb bin verheiratet, habe 6 Kinder,3 Enkel Ich schreibe,male und bastle viel
Dieser Beitrag wurde unter Gedanken - Poesie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s