Ein Gebet

Herr, deine Liebe ist wie Gras und Ufer,

wie Wind und Weite und wie ein Zuhaus.

Frei sind wir da zu wohnen und zu gehen,

frei sind wir, ja zu sagen oder nein.

Herr deine Liebe ist wie Gras und Ufer,

wie Wind und Weite und wie ein Zuhaus.

Wir wollen Freiheit, um uns selbst zu finden.

Freiheit, aus der man etwas machen kann

Freiheit, die auch noch offen ist für Träume,

wo Baum und Blumen Wurzeln schlagen kann.

Herr, deine Liebe ist wie Gras und Ufer,

wie Wind und Weite und wie ein Zuhaus.

Und dennoch sind da Mauern zwischen Menschen

und wie durch Gitter sehen wir uns an.

Unser versklavtes Ich ist ein Gefängnis

und ist gebaut aus Steinen unsere Angst.

Herr, deine Liebe ist wie Gras und Ufer,

wie Wind und Weite und wie ein Zuhaus.

Herr, du bist Richter! Du nur kannst befreien,

wenn du uns freisprichst, dann ist Freiheit da.

Freiheit, sie gilt für Menschen, Völker Rassen,

so weit, wie deine Liebe uns ergreift.

Herr, deine Liebe ist wie Gras und Ufer,

wie Wind und Weite und wie ein Zuhause.

text Anders Frostenson

Advertisements

Über bergkristall53

Ich werde 58 Jahre alt komme ursprünglich aus der Schweiz,lebe aber auf der Ostalb bin verheiratet, habe 6 Kinder,3 Enkel Ich schreibe,male und bastle viel
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s