Monatsarchiv: Juni 2007

v Unser Leben Mit dir das Feuer spüren, wenn uns die Lust verbrennt. Ein Lächeln das mir sagt, wie gerne du mich hast. Wie gerne es du mit mir machst. Auf dem größten Berg der Welt, ganz nah am Himmelszelt, … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Die Rosen

    Die Rosen öffnen ihre runden Schalen und leuchten weithin mit den roten Strahlen. Sind wie gewölbte Muscheln in dem Gartenmeer, stehn wie die Urnen aufgeblühter Stunden, unterm Laub umher. Die Dornen, die sich eng an den Rosen halten, … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedanken - Poesie | Kommentar hinterlassen

Wir wissen

  Wir wissen, wie sich das Licht bricht, aber das Licht bleibt ein Wunder.   Wir wissen, wie die Pflanze wächst, aber die Pflanze bleibt ein Wunder.   So ergeht es uns mit allen Dingen auf dieser Welt.   Wir … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedanken - Poesie | Kommentar hinterlassen

Fronleichnam

Das Fronleichnamsfest, Kurz: Fronleichnam (Von althochdeutsch; fron Herr: liiknam Leib: Kirchenlat: Corpus Domini), offiziell " Hochfest des Leibes und Blutes Christi," Regional auch Prangertag oder Blutstag genannt, ist ein Fest im römisch-katholischen Festjahr, in dem die leibliche gegenwart Jesu Christi … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Glauben | Kommentar hinterlassen

Fronleichnam

v Geschichte und Kritik ******* Das Fest der leibhaften Gegenwart Christi im Altarsakrament wurde erstmals 1246 im Bistum Lüttich gefeiert und 1264 von Papst Urban IV. zum Fest der Gesamtkirche erhoben. Es feiert den eucharistisch anwesenden Chrisus als Opfer, Kommunion … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Glauben | Kommentar hinterlassen

Fronleichnam

Deutung und Brauchtum ******** Nur wenigen ist bekannt, was die römische Ritenkongregation bereits 1959 erklärt hat: Die Fronleichnamsprozession ist keine Liturgie, sondern sie fällt als "pium exercitium" (fromme Übung) in die Zustädigkeit der Bischöfe. Die heutige Sinngebung der Prozession geht … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Glauben | Kommentar hinterlassen

Frühlingsnacht

    Frühlingsnacht Übern Garten durch die Lüfte Hört ich Wandervögel ziehn, Das bedeutet Frühlingsdüfte, Unten fängst schon an zu blühn. Jauchzen möcht ich, möchte weinen, Ist mirs doch, als könnts nicht sein! Alte Wunder wieder scheinen Mit dem Mondesglanz … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Frühling | Kommentar hinterlassen

Der Frühling

    So sei gegrüßt viel tausendmal, holder, holder Frühling! Willkommen hier in unserm Tal, holder, holder Frühling! Holder Frühling überall grüßen wir dich froh, mit Sang und Schall, mit Sang und Schall. Du kommst, und froh ist alle Welt, … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Ein Spatziergang

        Es glänzt der Tulpenflor, durchschnitten von Alleen. Wo zwischen Taxus still die weißen Statuen stehen. Mit goldnen Kugeln spielt die Wasserkunst im Becken. Im Laube lauert Sphinx, anmutig zu erschrecken.   Die schöne Chloe heut spatziert … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Ein Gebet

Herr, deine Liebe ist wie Gras und Ufer, wie Wind und Weite und wie ein Zuhaus. Frei sind wir da zu wohnen und zu gehen, frei sind wir, ja zu sagen oder nein. Herr deine Liebe ist wie Gras und … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen