Hoffnungen

 
Ein Mensch erkennt, daß dieses Jahr,
Für ihn wohl nicht das beste war.
Er kann auf der Karriereleiter
Kein Stück, nicht eine Sprosse weiter.
*
Sein Auto fuhr er an den Baum,
Der Hund lief fort, manch`böser Traum,
Der ihn ob der Moneten quälte.
Ließ ihn oft fragen, was er täte,
Wenn nicht die Kinder und die Frau,
Ihm hülfen, all das zu verdau`n.
*
So freut sich unser Mensch gewiß,
Daß dieses Jahr zu Ende ist.
Es stimmt ihn froh, und macht ihn heiter,
Denn nächstes Jahr geht`s sicher weiter.
*
Berauf mit des Berufes Glück,
Der neue Hund kommt stets zurück,
Das neue Auto fährt bestimmt.
Zwischen den Bäumen – maßgeschwind,
Und Frau und Kinder bleiben treu,
An seiner Seite – was nicht neu.
*
So bleibt dem Menschen stets erhalten,
Die Hoffnung, daß es mit dem Alten,
Ein Ende hat und daß das Neue
ihm neuen Schwung gibt – ohne Reue!
Wolfgang Kownatka
Advertisements

Über bergkristall53

Ich werde 58 Jahre alt komme ursprünglich aus der Schweiz,lebe aber auf der Ostalb bin verheiratet, habe 6 Kinder,3 Enkel Ich schreibe,male und bastle viel
Dieser Beitrag wurde unter Winter veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s