Adolf Bube

 
 
Es hat die Nacht den Tannenbaum
mit frischem Schnee belastet,
wie froh auf seinem Silberflaum
die müde Seele rastet.
 
So, wenn ein Kummer mich bedrängt,
entfallen nur die Schwächen;
was abgestorben an mir hängt,
das laßt ich ruhig brechen.
 
Gebrochen sind vom schweren Druck
nur seine dürren Zweige;
sie liegen traurig ohne Schmuck
zerstreut am Hügelsteige.
 
Es grünt an mir noch mancher Ast,
der stark sich beugt dem Drucke;
so trag`ich stets des Lebens Last,
mir und der Welt zum Schmucke.
 
Adolf Bube
Advertisements

Über bergkristall53

Ich werde 58 Jahre alt komme ursprünglich aus der Schweiz,lebe aber auf der Ostalb bin verheiratet, habe 6 Kinder,3 Enkel Ich schreibe,male und bastle viel
Dieser Beitrag wurde unter Winter veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s