Traum- und Wunschzettelzeit

 
 
Das Papier vor dir – so breit –
Der Stift liegt auch schon bereit –
Träume ziehen Kreise so weit…
Gedanken sind voller Heiterkeit…
Herz nun in der Kindheit verweilt,
Phantasie, welche die Seele heilt,
ein Gefühl der Glückseligkeit…
Erinnerungen werden wach…
man gibt diesen Träumen nach,
man wird wieder kleines Kind,
weil auch die Gedanken kindlich sind,
man spielt plötzlich mit Stift und Papier,
zeichnet und malt, nach kindlicher manier…
Tiere, Herzchen, Glöckchen und Engelein…
Man schlüpft vollends in das Kind in sich hinein…
Plötzlich siehst du die gemalten
Tierchen munter springen,
fühlst, wie die Herzen klopfen und
die Glöckchen schwingen,
und hörst so lieblich die Engelein singen.
Du legst ab die "erwachsene Strenge" –
sprengst in dir die konservative Enge,
du streiftst deine alte Haut ab
und schälst dich frei von allen Zwängen,
du nimmst dir vor, du läßt dich von
nichts mehr bedrängen.
Du erwachst aus den Träumen –
und blickst voller Zuversicht in das Leben…
und du schreibst auf den Zettel…
 
"Gott möge dir die Kraft und auch Zeit
für deine guten Vorsätze noch geben!"
@ Adelheid Keller 05
 
 
 
Advertisements

Über bergkristall53

Ich werde 58 Jahre alt komme ursprünglich aus der Schweiz,lebe aber auf der Ostalb bin verheiratet, habe 6 Kinder,3 Enkel Ich schreibe,male und bastle viel
Dieser Beitrag wurde unter Winter veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s