Hallo NIKOLAUS

 
Hallo NIKOLAUS
Endlich bist du hier im Haus!
Hab mich so auf dich gefreut,
gelt, der Weg zu mir war weit?
Danke für die guten Sachen,
die mir wirklich Freude machen.
Ich heiße Tobias, das weißt du ja
und meine Schwester Annika
ist halt noch ein bisschen klein,
doch bald schon wird sie größer sein,
dann kommt sie in den Kindergarten,
ein wenig muß sie halt noch warten.
Ich werd bald zur Schule gehn,
dort ist es sicherlich schön!
Ich kann schon meinen Namen schreiben-
will auch immer artig bleiben,
damit die Mama sich auch freut.
Sie hat oft nur sehr wenig Zeit
und kann nicht immer nach uns sehen,
denn sie muß zur Arbeit gehen.
 
NIKOLAUS, ich muß dich was fragen.
Wirst du mir auch die Antwort sagen?
Wie oft muß ich noch schlafen gehn?
Wie oft am Morgen früh aufstehn?
Wann endlich darf den Brief ich schreiben
ans Christkind, ich bin auch ganz bescheiden.
Ich wünsch`mir einen Tannenbaum,
manchmal seh`ich ihn im Traum,
und einen kleinen Spielzeug- Zoo
mit vielen Tieren, ich wär`so froh!
 
Ach, wär`es nur schon bald so weit!
Kommt`s Christkind auch, wenn es viel schneit?
Bestimmt geht es auch durch den Wald,
dann werden seine Füße kalt.
Ich schenk`ihm meine blauen Schuh,
ich hol`sie aus der alten Truhe,
mir sind sie ja schon viel zu klein
und Christkindleins Füße passen rein!
Es braucht sie nicht?
Dann laß ich sie liegen-
Ach ja, das Christkind kann ja fliegen!
 
Wann schickt uns die Frau Holle Schnee?
Nur nicht zuviel, den Has und Reh,
die hätten ja kein Futter mehr!
Schau mal in uns`ren Garten raus,
da hängt ein neues Vogelhaus.
Ich werd`für alle Vögel sorgen,
Futter kaufe ich gleich morgen!
 
Ein bisschen Schnee muß aber sein,
damit sich alle Kinder freun,
denn eine tolle Schneeballschlacht
Groß und Klein viel Freude macht!
 
NIKOLAUS ich sage dir,
bald ist verschloßen eine Tür-
und Mama sagt, ich darf nicht rein,
ich will auch nicht neugierig sein
und schau auch nicht durchs Schlüßelloch,
sonst schreckt sich`s liebe Christkind noch!
Und doch, ich würd`es so gern sehen,
kannst du das wenigstens verstehen?
Ach NIKOLAUS, du kennst es ja!
Hat es wirklich goldenes Haar
und ein Kleid so zart und fein?
Wunderschön muß es wohl sein!
 
Kann ich es auch niemals sehen,
versuche ich halt zu verstehen,
daß man nicht alles sehen kann,
wie Elfen halt und Weihnachtsmann.
Man muß dran glauben, sagt Mama,
man sieht sie nicht, doch sind sie da!
 
NIKOLAUS, du guter Mann,
bin froh, daß ich dich sehen kann!
Dankeschön, daß du gekommen
und dir hast die Zeit genommen,
bei all`den Kindern, es sind so viel!
Komme immer gut ans Ziel
und bleib`gesund bis nächstes Jahr-
wo ich wohne, weißt du ja!
 
Grüße an die Englein all`
und ans Christkind auf jeden Fall
und frag`es wegen meiner Schuhe,
dann hol`ich sie doch noch aus der Truhe!
@ Renate Harig
 
*****************
 
NIKOLAUS, ich sage dir,
bald ist verschlossen eine Tür-
Tausende Päckchen und ich bin dabei,
gehen heute auf Reise, ach wie ich mich freu`!
Voll Sorgfalt und Liebe wurde ich heut`verschnürt,
ich bin gespannt, was mit mir nun passiert.
Mein Inhalt macht Freude, darauf bin ich stolz.
In mir ist verpackt ein Pferdchen aus Holz,
ein silbernes Glcökchen, ein engel aus Gold
mit lockigen Haaren und einem Lächeln so hold,
eine Dose Tabak, den hat Opa so gern,
ein Nußkanckermann, der knackt jeden Kern,
eine gebastelte Kerze, mit Wachs nett verziert,
ja, man stopfte mich echt bis obenhin voll,
und tausend Gedanken packte man in mich ein,
und ganz viele Wünsche, Gesundheit und so,
machen alle Empfänger gewiß glücklich und froh.
 
Ich bin unterwegs, um mich ist es laut,
das Rattern der Räder ist mir schon vertraut,
denn lang ist die Reise mit so einer Bahn-
und ich hoffe für alle, ich komme heil an.
Ich werd`schon erwartet, doch nur unter`m Baum
darf man mich erst öffnen und ihr glaubt es wohl kaum,
ich freu`mich schon so auf die Gesichter von allen,
ich seh`dann genau, ob die Geschenke gefallen
und ich seh`auch die Tränen, die man ganz sicher weint,
weil an diesem Fest sind nicht alle vereint,
doch ich hör`auch das Lachen und ich spür`auch die Freud`,
die mit mir gekommen zur heiligen Zeit.
 
Nehme ich keinen Schaden und bin ich o.k.
stellt man mich nach dem Fest in`s Regal, das tut weh,
doch nach ein paar Tagen, das nenne ich Glück,
schickt man mich zum GEburtstag wieder zurück.
Ein Karton mit Herzen ist immer modern
und der Absender freut sich auf Post aus der Fern`.
Und so reise ich hin und so reise ich her
solange ich o.k. bin und die Last nciht zu schwer!
 @Renate Harig
 
 
Advertisements

Über bergkristall53

Ich werde 58 Jahre alt komme ursprünglich aus der Schweiz,lebe aber auf der Ostalb bin verheiratet, habe 6 Kinder,3 Enkel Ich schreibe,male und bastle viel
Dieser Beitrag wurde unter Winter veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s