Freiheit

 
 
Ein zarter Windhauch streichelt mein Gesicht,
ich spüre die Freiheit der Seele wie sie die Mauer durchbricht.
Mein Haar wiegt sich spielend im Meeresrauschen,
ich spüre wie meine Gedanken sich an dem Klang der Wellen berauschen.
Tänzelnd wie ein Pferd erlebe ich die Freiheit-
leicht galoppierend entfliehe ich der Zeit,
die mir die Freiheit nehmen will.
Ich lausche – die Zeit – sie steht still.
Wie ein Segelschiff gleiten meine Gefühle
sanft über das Meeres Wellen,
traurige Gedanken in der Brandung zerschellen.
Nun bin ich frei für immer,
die Freiheit meiner Gedanken ist nicht
eingesperrt in meinem Seelenzimmer.
Loslösend von der Vergangenheit – sich frei fühlen,
frei sein wie ein Vogel in der Luft –
ist wie das Einatmen einer Blume
wunderbarer Duft.
Karin Oberdorfer
Advertisements

Über bergkristall53

Ich werde 58 Jahre alt komme ursprünglich aus der Schweiz,lebe aber auf der Ostalb bin verheiratet, habe 6 Kinder,3 Enkel Ich schreibe,male und bastle viel
Dieser Beitrag wurde unter Gedanken - Poesie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s