Die Tränen einer Frau

 
Ein kleiner Junge fragte seine Mutter:"Warum weinst du?" "Weil ich eine Frau bin", erzählte sie ihm. "Das verstehe ich nicht", sagte er. Seine Mama umarmte ihn nur und sagte:"Und das wirst du auch niemals." Später fragte der kleine Junge seinen Vater: "Warum weint Mutter scheinbar ohne einen Grund?" "Alle Frauen weinen ohne Grund", war alles, was sein Vater sagen konnte.
Der kleine Junge wuchs heran, wurde ein Mann und fragte sich immer noch, warum Frauen weinen. Endlich rief er Gott an und als ER ans Telefon kam, fragte er:"Gott, warum weinen Frauen so leicht?"
Gott sagte:"Als ich die Frau machte, mußte sie etwas Besonderes sein. Ich machte ihre Schultern stark genug, um die Last der Welt zu tragen, doch sanft genug, um Trost zu spenden.
 Ich gab ihr eine innere Kraft, um sowohl Geburten zu ertragen, wie auch die Zurückweisungen, die sie von ihren Kindern erfährt.
Ich gab ihr eine Härte, die ihr erlaubt weiter zu machen, wenn alle Anderen aufgeben und ihre Familie in Zeiten von Krankheit und Erschöpfung zu versorgen, ohne sich zu beklagen.
 Ich gab ihr Gefühlstiefe, mit der sie ihre Kinder immer und unter allen Umständen liebt, sogar wenn ihr Kind sie sehr schlimm verletzt hat.
Ich gab ihr Kraft, ihren Mann mit seinen Fehlern zu ertragen und machte sie aus seiner Rippe, damit sie sein Herz beschützt.
Ich gab ihr Weisheit, damit sie weiß, daß ein guter Ehemann niemals seine Frau verletzt, aber manchmal ihre Stärke und ihre Entschloßenheit testet, unerschütterlich zu ihm zu stehen.
 Und zum Schluß gab ich ihr eine Träne zum Vergießen.
Die ist ausschließlich für sie, damit sie davon Gebrauch macht, wann immer es nötig ist.
Siehst du: Die Schönheit der Frau ist nicht ihre Kleidung, die sie trägt, die Figur, die sie hat oder in der Art, wie sie ihre Haare trägt.
Die Schönheit einer Frau muß in ihren Augen erkannt werden, weil diese das Tor zu ihrem Herzen sind – der Ort, an dem Liebe wohnt.
verfasser unbekannt
Advertisements

Über bergkristall53

Ich werde 58 Jahre alt komme ursprünglich aus der Schweiz,lebe aber auf der Ostalb bin verheiratet, habe 6 Kinder,3 Enkel Ich schreibe,male und bastle viel
Dieser Beitrag wurde unter Geschichten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Die Tränen einer Frau

  1. Jo schreibt:

    Hallo mary rosina,
     
    bin durch Zufall auf Deinem Space gelandet und habe gerade diese, wenn auch recht kurze, Geschichte gelesen und habe gestaunt. Man findet selten solche Texte in denen die Frau als Frau so dargestellt wird. Ich finde das sehr schön und werde öfters mal bei Dir reinschauen.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s