Der rötliche Mars und Venus

 
Früher zogen Mars und die Venus
wann es war, kann man nur ahnen-
eng beieinander und in Liebe
ihre vorgeschriebenen Bahnen.
 
Plötzlich kam ein fremder Körper,
der sich zwischen beide zwängte
und den Mars von seiner Venus-
oder umgekehrt- verdrängte.
 
Dieser Fremdling war die Erde!
Und sie machte sich noch breiter,
und der Mars entschwand der Venus
immer weiter, immer weiter.
 
Und die Sehnsucht nach der Freundin
hat den Mars schon fast getötet;
doch- erblickt er sie von ferne,
sehn wir- wie er zart errötet.
Heinz Erhardt
Advertisements

Über bergkristall53

Ich werde 58 Jahre alt komme ursprünglich aus der Schweiz,lebe aber auf der Ostalb bin verheiratet, habe 6 Kinder,3 Enkel Ich schreibe,male und bastle viel
Dieser Beitrag wurde unter Gedanken - Poesie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s