Tagesarchiv: 23. Juli 2006

Welch ein sehnen…

Welch ein Sehnennach dem Leben,noch viel Spielund Fantasie,noch Begegnungeines Lächelns,ganz gestilltwird sie dir nie. Welch ein Sehnennach dem Wortedas nicht flattertin der Luft, dasauch morgen hatBedeutung, wenn dieSeele danach ruft.verfasser unbekannt

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedanken - Poesie | Kommentar hinterlassen

So wandelt sich…

So wandelt sie im ewig gleichen Kreise,die Zeit, nach ihrer alten Weise.Auf ihrem Wege, taub und blind,das unbefang`ne Menschenkind,erwartet stets vom nächsten Augenblick,ein unverhofftes seltsam neues Glück.Die Sonne geht und kehret wieder,kommt Mond und sinkt die Nacht hernieder,die Stunden, die … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedanken - Poesie | Kommentar hinterlassen

Liebe tut weh…

Es tut gut dich zu sehen. Es tut gut in deinen Armen zu sein. Es tut gut dich zu riechen, zu schmecken und zu spüren. Es ist unbeschreiblich schön, neben dir einzuschlafen und noch schöner ist es, neben dir aufzuwachen. … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Liebe | Kommentar hinterlassen

Freude am Leben…

Freude am Leben an jedem Tag,egal was er auch immer bringen mag. Mit Zuversicht steh ich am Morgen aufund verlier sie auch nicht im Tageslauf. Hoffnung begleitet mich bis in die Nacht,daß mich führt eine unsichtbare Macht. Der Glaube gibt … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedanken - Poesie | Kommentar hinterlassen

es braucht ja nur…

Es braucht ja nur ein stilles Leuchten,ein wenig Sonne – dann und wann,ein warmer Hauch, daß sich die Blütevom kühlen Hauch erheben kann.*Es braucht ja nur ein stilles Leuchten,ein wenig Sonne – dann und wann,dann glühen alle Freudenkerzenan deinem stillen … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedanken - Poesie | Kommentar hinterlassen