Tagesarchiv: 3. Juli 2006

Seit wann gibt es Menschen?

  Seit wann gibt es Menschen? Nach dem heutigen Stand der Forschung ist die Milchstraße etwa fünf Milliarden Jahre alt. Wenn wir diese unvorstellbare zeit zusammen- schrumpfen laßen, auf 24 Stunden, ergibt sich folgendes Zeitschema.   0.00 Uhr  Die Milchstraße … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Reisen | Kommentar hinterlassen

Abend wird es wieder

  Abend wird es wieder; über Wald und Feld säuselt Frieden nieder, und es ruht die Welt. Nur der Bach ergießet sich am Felsen dort, und er braust und fließet immer, immer fort. Und kein Abend bringet Frieden ihm und … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedanken - Poesie | Kommentar hinterlassen

Die Liebe fing mich…

  Die Liebe fing mich ein mit ihren Netzen, Und Hoffnung bietet mir die Freiheit an; Ich binde mich den heiligen Gesetzen, Und alle Pflicht erscheint ein leerer Wahn. Es stützen bald des alten Glaubens Götzen. zieht die Natur mich … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedanken - Poesie | Kommentar hinterlassen

Keine Wolke stille hält

  Keine Wolke stille hält, Wolken fliehn wie weiße Reiher, keinen Weg kennt ihre Welt, Und der Wind, der ist ihr Freier.   Wind, der singt von fernen Meilen, springt und kann die Lust nicht lassen. Einer Landstraß nachzueilen, Menschen … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedanken - Poesie | Kommentar hinterlassen

Das Böse

  Ein Mensch pflückt, denn man merkt es kaum, ein Blütenreis von einem Baum. Ein anderer Mensch,nach altem Brauch, denkt sich, was der tut, tu ich auch. Ein dritter, weils schon gleich ist,faßt  jetzt ohne Scham, den vollen Ast. und … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedanken - Poesie | Kommentar hinterlassen

Abendwolken

  Wolken seh ich abendwärts Ganz in reinste Glut getaucht, Wolken ganz in Licht zerhaucht, Die so schwül gedunkelt hatten. Ja! mir sagt mein ahnend Herz: Einst noch werden, ob auch spät, Wann die Sonne niedergeht. Mir verklärt der Seele … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedanken - Poesie | Kommentar hinterlassen

Meinem Freund

  Sehnsucht ist unendlich, wie ein Fluß ohne Wiederkehr.   Freundschaft ist nie vergänglich, wie ein Fels im stürmischen Meer.   Sehnsucht ist unheilbar, wie ein Schmerz im Herzen verweilt.   Freundschaft ist nicht teilbar, alle Wunden werden durch sie … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedanken - Poesie | Kommentar hinterlassen

Für einen Freund

  Zu einem Freund, der Landwirt war, kam einst ein junges Ehepaar. Der Freund zeigt ihnen Haus und Hof und schließlich auch den Hüherhof. Die Frau steht staunend stumm dabei, das Hühnerleben war ihr neu. Da, plötzlich springt der Hahn … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedanken - Poesie | Kommentar hinterlassen