Monatsarchiv: März 2006

Danke Mama

  Wenn deine Mutter alt geworden  und älter du geworden bist,  wenn ihr, was früher leicht und mühelos,  nun mehr zur Last geworden ist, wenn ihre lieben Augen, nicht mehr wie einst ins Leben sehen,  wenn ihre Füße, Kraft gebrochen, … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedanken - Poesie | Kommentar hinterlassen

Ich freue mich des Lebens

  Ich freue mich des Lebens, weil noch das Lämpchen glüht, suche keine Dornen, hasche die kleinen Freuden. Sind die Türen niedrig, so bücke ich mich, kann ich den Stein aus dem Wege tun, so tue ich`s, ist er zu … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedanken - Poesie | Kommentar hinterlassen

Gedankensplitter

    Gleichung   Wie der köstliche Wein von seinem Boden den Geschmack annimmt, Saft und Farbe. So sind die Gewächse der Zeit. Dies kocht reifer die Sonne, dem gibt sie süßere Anmut. Aber des Bodens Natur  ändert nicht die … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter gedankenblitze | Kommentar hinterlassen

Die Sonne ist da

  Die Sonne ist da, sie wird nicht müde und steht jeden Tag von neuem auf. Menschen stehen auf, sie glauben an den neuen Tag. Menschen sehen die Sonne aufgehen, sie spüren die Wärme ihrer Strahlen und sie glauben wieder … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedanken - Poesie | Kommentar hinterlassen

Und auf einmal steht es neben dir

  Und auf einmal merkst du äußerlich wieviel Kummer zu dir kam, wieviel Freundschaft leise von dir wich. Alles Lachen von dir nahm. Fragst verwundert in die Tage. Doch die Tage hallen leer. Dann verkümmert deine Klage, du fragst niemanden … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedanken - Poesie | Kommentar hinterlassen

Sonntagsgedanken

  Wer die Musik sich erfreut hat ein himmlisches Gut bekommen. Denn ihr erster Ursprung  ist von dem Himmel selbst gekommen. Weil die Engel insgeheim selbsten Musikanten sein. Wenn einst in der letzten Zeit alle Dinge wie Rauch vergehen, bleibet … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Glauben | Kommentar hinterlassen

Sonntagsgedanken

  Nimm an, es gäbe einen Himmelsherrn, so wollen wir von ihm für einst erflehen; er laße uns auf irgendeinen Stern als einen Strauch voll Rosen auferstehen. Ich will die Wurzel sein, du sei der Strauch. Ich will die Zweige … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Glauben | Kommentar hinterlassen

Zogen einst…

  Zogen einst fünf wilde Schwäne, Schwäne leuchtend weiß und schön. "Sing, sing, was geschah?" Keiner ward mehr gesehen. "Ja, sing, sing, was geschah?" Keiner ward mehr gesehen.   Wuchsen einst fünf junge birken Grün und frisch an Ostseestrand. "Sing, … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedanken - Poesie | Kommentar hinterlassen

Der Besenbinder

  Ich habe mir mein Weizen auf`s Berg`l gesät, hat mir`n der bömische Wind verweht. Böhmischer Wind, i`bitt`di schön… lass`mir mein Weiz`n am Berg`l steh`n. Wenn i`kein Geld mehr im Beutel hab`, geh`ì ins Holz schneid Reiser ab. Geh`ì nach … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedanken - Poesie | Kommentar hinterlassen

Der Leinenweber

  Wenn ein kleines Kind auf die Welt wird geboren, wird ja dem Leineweber seine Arbeit auserkoren. In ein feines Windelein wird es gewickelt ein.   Wann sich eine Jungfrau zum schönsten will zieren, muß sie dem Leineweber seine Arbeit … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedanken - Poesie | Kommentar hinterlassen