Tagesarchiv: 16. Februar 2006

Nähe des Geliebte

    Ich denke dein, wenn mir der Sonne Schimmer vom Meere strahlt. Ich denke dein, wenn sich ich des Mondes Flimmer in Quellen malt. Ich sehe dich, wenn auf dem fernen Wege der Staub sich  hebt. In tiefer Nacht … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter gedankenblitze | Kommentar hinterlassen

Hast du?

  Hast du ganz vergessen, daß einst dein Arm in meinem hing, und Wonne unermessen von deiner Hand in meine hang, von meinem Mund in deinen überging und daß dein blondes haar einst einen flüchtigen Frühling lang der selige Mantel … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedanken - Poesie | Kommentar hinterlassen

Die Freunde Jesu…Die Gnade Gottes

    Die Freunde Jesu in einem Boot. Wie eine Nußschale im Meer. Wird unser Schiff standhalten? Wo ist das Ufer? Wer trägt uns? Dem Übermächtigenund Dunkeln in uns und dieser Welt ausgesetzt und doch in der Hand Gottes geborgen. … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Glauben | Kommentar hinterlassen

Nur wer sieht, begreift…

    Nur wer begriffen hat, das die Schönheit nur eine Hülle aus Fleisch und Haut ist, und mit dem Herzen sieht kann die wahre Schönheit eines Menschen erkennen.   Du müßt fühlen, du mußt glauben aber sehen darfst du … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedanken - Poesie | Kommentar hinterlassen

Ein Herrlicher Tag

  So schön und so bunt, wie gern ich ihn mag. Möchte beginnen, ein Fädchen zu spinnen mit Farben so hold, mit Blüten und Gold vom Strahlen der Sonne. Lass sie ins Herz! Was soll aller Schmerz? Hole die Wonne … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedanken - Poesie | Kommentar hinterlassen

Seele aus Glas

  Du fühlst sehr tief was keiner sieht und kannst es doch nicht zeigen, es kann nicht raus, wird überspielt um Schmerzen zu vermeiden.   Du möchtest sprechen doch die Angst raubt alle deine Sinne. Wer hört dir zu, wer … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedanken - Poesie | Kommentar hinterlassen

Der Duddelsack und die Donnerwolke

  Frau Schwester sprach der Dudelsack zur Donnerwolke, nur gemeines Pack sind gegen uns, wo wir uns zeigen, die Flöten, Lauten, Harfen, Geigen. Drum mach ich mich mit ihnen nicht gemein. Und will hinfort bei meinen Melodien begleitet nur von … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Gedanken - Poesie | Kommentar hinterlassen